Rezepte

 

Motto: "Wer nicht geniesst wird ungeniessbar!"

 

 

 

Basischer Schlemmertrunk nach Susanne Gass:

Rezept für eine Person

 

Zutaten:

50 g Mandeln

1 - 2 TL Melasse

1 - 2 TL Rohkakao

200 - 250 ml Wasser

evtl. Mischung von Kardamom, Zimt, Piment, Muskatnuss, Vanille,

Chilli ("Manfred´s Special")

 

Zubereitung:

Zuerst im Thermomix die Mandeln sehr, sehr fein mahlen, danach alle Zutaten zu einem cremigen Getränk auf Höchststufe 10 pürieren -

ohne Schuldgefühle genießen.

Für alle Thermomix-Freunde hier der LUBRIKATOR nach Ch. Opitz

Beide Rezepturen für jeweils eine Person

 

Grundrezept:

2 rohe Bioeier

Saft von 1/2 bis 1 Zitrone

3 EL. Kokosbutter

1 EL. Honig

 

Alle Zutaten im Thermomix pürieren und genießen!

 

 

Der LUBRIKATOR für Adventsstimmung:

2 rohe Bioeier

3 EL. Kokosbutter

1 Bioapfel

1 Biobanane

Kardamom

Zimt

Chilli ( "Manfred´s Special")

 

Alle Zutaten im Thermomix pürieren und genießen!

Brigittes Birnenbrot

 

Zutaten:

2 kg Früchte (getrocknete Birnen kochen, Rosinen, Nüsse)

1 Zelten Gewürz oder Zimt, Nelken und Kardamom

800 g Roggenmehl

1 gehäufter Tl. Salz, 1 Würfel Hefe

1/8 Liter Alkohol (Rum, Rumtopf, Schnaps, Wein)

 

Zubereitung:

1 kg Trockenbirnen mit Wasser bedecken und weich kochen.

Die Früchte klein schneiden und mit den Gewürzen und Rum über Nacht ziehen lassen.

Birnenwasser mit Hefe, Mehl und Salz zu den Früchten geben und einen weichen Teig machen, mit Folie abdecken - ca. 4 Stunden gehen lassen, evt. mit Wasser nachhelfen.

Brotlaibe formen - wenn der Teig nicht in Form bleibt, dann die Laibe in einer Kastenform backen.

Man kann den Teig noch mit einem Mantel aus Strudelteig ummanteln.

(Dinkelmehl eignet sich dafür besser als Roggenmehl.)

Noch eine halbe Stunde gehen lassen und dann bei 200 Grad 1 Stunde backen.

 

Bei Fragen: brigitte.steurer@gmx.at

 

 

Schokoladenkuchen (metabolisches Schlemmen)

 

Zutaten für eine Kasten- oder Kranzform oder 20-24 Muffins:

1 Becher Sauerrahm

1 Becher Vollkornroggenmehl

1 gehäufter Kaffeelöffel Natron

1 Becher (grob-) gemahlene Nüsse (Walnuss, Mandeln oder Haselnüsse)

1 Becher Benco (Nesquick, Ovomaltine oder Ähnliches)

1 Becher Kokosraspel – kann auch weggelassen werden

½ - ¾ Becher brauner Rohrzucker

½ Becher Rapsöl

3 Eier

Im Winter eventuell etwas Zimt- und/oder Nelkenpulver, Orangen- oder Zitronenschale

 

Zubereitung

Alle Zutaten mit dem Mixer 2-3 Minuten rühren. Im vorgeheizten Backrohr je nach Backform 25-35 Minuten bei 180° backen.

Nach dem Erkalten mit Staubzucker, Kokosraspel oder Schokoladenglasur überziehen.

 

Schokoladenglasur

200 g Zartbitterschokolade (75-85% Kakaoanteil) in  125 ml Milch schmelzen. Darin 2 Blatt eingeweichte Gelatine oder Agartine auflösen. Etwas abkühlen lassen und über den Kuchen geben. Vorher einen Ring um den Kuchen geben. Mindestens 3 Stunden abkühlen bzw. fest werden lassen – geleeartig.

 

 

Roggenknäckebrot

 

Zutaten:

500 g feingemahlenes Roggenvollkornmehl

50 g Leinsamenschrot oder Sesam nach Belieben

1 TL. Salz

1 gestr. TL. gestoßener Koriander oder Kümmel

ca. 250 ml Wasser ( oder Buttermilch )

75 g zerlassene Butter oder Pflanzenöl

Fett für das Blech

 

Zubereitung:

Mehl, evt. Leinsamen oder Sesam, Salz und Gewürz mischen, Flüssigkeit und Butter zumischen - alles zu einem glatten Teig kneten.

10 Min. ruhen lassen, dann nochmals kneten. Teig 2 mm dünn ausrollen. In handtellergroße Stücke schneiden ( Teig anritzen ) mit

Gabelzinken streifenweise anstechen.

Bei 200 Grad ca.20 bis 30 Minuten knusprig backen.

Danach trocken aufbewahren.

(Man kann auch zerkleinerte getrocknete Tomatenstückchen unter den Teig mischen und mit Provence-Kräutern würzen...)

Gutes Gelingen!

 

 

Roggenknäckebrot, "die Zweite":

 

Zutaten:

130 g Dinkel-/ Roggenmehl ( oder gemischt )

130 g Haferflocken

130 g gemischte Saaten ( z.Bsp.: Sonnenblumenkerne, Sesam, Leinsamen, Pinienkerne, Mohn )

50g Öl

400 ml Wasser

 

Zubereitung:

Alles gut vermischen und 1 Std. quellen lassen - dann den relativ flüssigen Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und bei 180 Grad 20 Minuten backen. Mit einem Messer den Teig in handtellergroße Stücke schneiden und weitere 30 Minuten backen.

Tipp: Prüfen, ob das Knäckebrot auch wirklich fertig ist! ( Soll nicht mehr nachgeben, wenn man es mit dem Finger drückt.)

 

 

Humus  ( köstlicher Brotaufstrich aus Kichererbsen )

 

Zutaten:

2 kleine Dosen Kichererbsen ( ca. 560 g ) abtropfen lassen und die Flüssigkeit auffangen.

2-3 Knoblauchzehen zerkleinern ( beim Thermomix für 3 Sek./ Stufe 8 )

50 g Olivenöl

15 - 20 ml Zitronensaft

1 TL Salz

1 TL Kreuzkümmel ( Cumin )

1/4 TL Cayennepfeffer

30 g Tahin ( Sesampaste )

1 EL glatte Petersilie , gehackt

 

Zubereitung:

Alles ( bis auf die Petersilie ) mit 50 ml der aufgefangenen Flüssigkeit mixen ( beim Thermomix 30 Sek./ Stufe 8 mithilfe des Spatels )

Mit Petersilie bestreut zu knusprigem Knäckbrot servieren.

Humus kann im Schraubglas längere Zeit im Kühlschrank aufbewahrt werden.

 

Tahin kann man im Thermomix selbst herstellen: 200 g Sesam  in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten, aber nicht braun werden lassen, dann im Mixtopf 25 Sek./ Stufe 10 zerkleinern, danach die Masse mit dem Spatel nach unten schieben, 20 g Sesamöl zugeben und 10 Sek./ Stufe 9 pürieren. Nochmals Masse mit Spatel nach unten schieben und erneut 10 Sek./Stufe 9 vermischen.

Verschlossen im Kühlschrank aufbewahren.

Tahin ist einer der besten pflanzlichen Calciumlieferanten und enthält viel Eisen, Magnesium und B-Vitamine.

 

 

Schoko-Aufstrich  ( gesundes "Nutella" )

 

Zutaten:

125 g Mandelmus ( oder Haselnußmus )

125 g schaumig geschlagene Butter

80 g Honig

1 1/2 EL. Kakao

 

 

"Turbo-Knäckebrot"

 

Zutaten:

60 g Mehl ( Dinkel oder Roggen )

60 g Haferflocken

50 g Sonnenblumenkerne

25 g Sesam

25 g Leinsamen

1/4 TL. Salz

1 EL. Olivenöl

250 ml. Wasser

 

Zubereitung:

Alle Zutaten in einen Mixtopf geben und verrühren ( bei Thermomix Stufe 3-4). Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech dünn aufstreichen.

Im vorgeheizten Backofen 170 Grad Umluft ca. 60 Minuten backen.

Wichtig: nach 15 Minuten bereits die Scheiben schneiden, dann weiterbacken, später geht das nicht mehr.

 

 

Und jetzt ein gutes Gelingen und genußvolle Lebensfreude!!